Cisco sieht keine Probleme in Trafficspitzen durch Corona

Scheinbar über Nacht hat die soziale Distanzierung auf der ganzen Welt eine neue Normalität definiert, und wir alle sind auf einer schnellen Lernkurve, um uns in unserem täglichen Leben anzupassen. Ich habe physische Treffen durch Videokonferenzen ersetzt. Ich habe jetzt virtuelle „Happy Hours“ mit Kollegen und Freunden, um Sorgen zu teilen und auch ein wenig zu lachen, was in diesen unsicheren Zeiten dringend nötig ist. Eingetaucht in neue Lernmethoden verbringen meine Kinder ihre Tage in Online-Klassenzimmern, virtuellen Museumsführungen und sozialen Chat-Sitzungen. Als globale Gemeinschaft sind wir mehr denn je auf das Internet angewiesen.

Das Gewicht dieser neuen digitalen Erfahrungen schultert die Netzwerke der Service-Provider und Cloud-Provider, die einen erheblichen Anstieg des Datenverkehrs verzeichnen. In der vergangenen Woche haben die Anbieter von Unterhaltungs-Streaming-Diensten auf Anfrage der Europäischen Union ihre Videoqualität „heruntergesetzt“, um die Bandbreitenbeschränkungen zu verringern. Netflix gelang es, die Verkehrslast um 25% zu reduzieren, angefangen mit Italien und Spanien, die die größten Verkehrsspitzen erlebt hatten.

Wolkenbasierte Anwendungen hatten ebenfalls einen starken Anstieg des Datenverkehrs zu verzeichnen. Am 18. März fanden vier Millionen Meetings über Cisco Webex statt, mehr als das 2-fache dessen, was wir normalerweise an einem Tag mit hohem Verkehrsaufkommen bewältigen. Zu Spitzenzeiten sahen wir das 24-fache des normalen Webex-Volumens. Und wir gehen davon aus, dass diese Zahlen weiter steigen werden, wenn sich die Menschen anpassen und sich in eine vorübergehende virtuelle erste Welt einleben.

Es sind gewaltige Zahlen, die es zu verarbeiten gilt, und es ist wichtig zu verstehen, welche Vorbereitungen erforderlich sind, um die künftige Verkehrsbelastung zu bewältigen. Die Art und Weise, wie wir Internet-Erfahrungen wahrnehmen, wird sowohl vom Verkehrsaufkommen auf einem bestimmten Netzwerkpfad als auch von der Leistung der Anwendungen, auf die wir zugreifen wollen, beeinflusst werden. Mein Team analysiert derzeit Verkehrsstatistiken mit großen Carriern in Asien, Europa und Nord- und Südamerika, und unsere Daten zeigen, dass der am stärksten überlastete Punkt im Netz typischerweise an Peering-Punkten zwischen den Anbietern liegt. Der an diesen Engpässen ausgetauschte Verkehr macht jedoch nur einen Teil des gesamten Internet-Verkehrs aus, was bedeutet, dass die Berichte über den Verkehr insgesamt höher ausfallen können, da private Peering-Punkte und lokale Ziele ebenfalls zu einem höheren Verkehrswachstum beitragen.

Unsere Analyse an diesen Standorten (siehe Grafik unten) zeigt einen Anstieg des Verkehrs um 10% bis 33% gegenüber dem normalen Niveau. In jedem Land hat der Verkehr mit der Entscheidung zugenommen, nicht notwendige Geschäfte zu schließen und die Menschen zu Hause zu behalten. Seither ist der Verkehr in den folgenden Tagen stabil geblieben oder hat einen leichten Anstieg erfahren.

DE-CIX stellt unter enormer Last während Coronakrise einen neuen Weltrekord auf

Der Internet-Austauschknoten DE-CIX stellte am Dienstagabend einen neuen Weltrekord im Datendurchsatz auf, als die Menschen aufgrund des neuartigen Coronavirus Covid-19 online gehen.

Gleichzeitig startete eine der weltweit beliebtesten Videospiel-Franchises einen kostenlosen, nur zum Herunterladen bestimmten Eintrag in ihrer lang laufenden Serie, was die Netzwerke weiter belastet. Call of Duty: Warzone hat eine Download-Größe von 80-100 GB und ist nur online verfügbar.

Arbeiten Sie aus der Ferne, wenn Sie können
Die Frankfurter Börse verzeichnete einen Datendurchsatz von mehr als 9,1 Terabit pro Sekunde und übertraf damit den bisherigen Rekord von 8 Terabit pro Sekunde im Dezember. Das Unternehmen betreibt auch Börsen in Europa, Indien, dem Nahen Osten, Asien und den USA.

Es bestätigt, dass der DE-CIX in Frankfurt und damit die Metropolregion FrankfurtRheinMain einer der wichtigsten Datenknotenpunkte der Welt ist.

„Hinzu kommt die Tatsache, dass aufgrund der Saison sowie der Ausnahmesituation, in der sich die Menschen derzeit mit dem Covid-19-Virus befinden, die Internetnutzung eine immer größere Rolle spielt. Sei es für den Austausch von Informationen, das Streaming von Filmen oder das Spielen von Online-Spielen. Die Gewährleistung einer stabilen und sicheren Internet-Infrastruktur – unabhängig davon, wie herausfordernd die Zeiten sind – ist eine unserer höchsten Prioritäten“.

In einer Erklärung erklärte der Sprecher des DE-CIX, Carsten Titt, gegenüber dem DCD: „Unsere Teams untersuchen derzeit, wie sich die Daten- und Internetnutzung verändert. Wir werden dies zu gegebener Zeit mitteilen.“

Das Unternehmen selbst bereite sich auch auf den Ausbruch von Covid-19 vor, sagte Titt: „Wir nehmen die derzeitige Situation mit der Covid-19-Situation ernst, da die Gesundheit unserer Kunden, Mitarbeiter und ihrer Familien unsere Priorität ist.

„Wir stehen in engem Kontakt mit den lokalen Behörden und werden unsere Aktionen und Maßnahmen in Zukunft nach Bedarf anpassen. Der DE-CIX hat bereits Vorsichtsmaßnahmen getroffen, wie z.B. die Absage von Geschäftsreisen in Hochrisikogebiete und eine Politik des Nicht-Handschüttelns. Der DE-CIX hat Business-Continuity-Pläne für den Fall vorbereitet, dass Mitarbeiter von Covid-19 infiziert werden oder die Städte, in denen wir tätig sind, gesperrt werden.

„Die globale Zusammenschaltungsplattform des DE-CIX ist weitgehend automatisiert, so dass sie aus der Ferne überwacht und gewartet werden kann (z.B. betreiben wir Patch-Roboter für Verbindungskabel). Dies bedeutet, dass nur in seltenen Fällen manuelle physische Eingriffe in den Rechenzentren erforderlich sind, die gegebenenfalls verzögert werden können.

Wichtige Mitteilung bzgl. Corona-Virus Pandemie

Sehr geehrte Kunden und Geschäftspartner,

zur Sicherstellung des Geschäftsbetriebes und aus Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern und Kunden haben wir seit dem 11. März 2020 verschiedene Maßnahmen etabliert.

Alle Mitarbeiter arbeiten seit dem 11.03.20 aus dem Homeoffice, außer unserer Logistik, um die Übertragungskette des Corona-Virus zu minimieren.

Die Logistik ist in Teams eingeteilt, sodass diese zeitversetzt und räumlich getrennt arbeiten. Die Ersatzteilversorgung und deren Versand ist somit gesichert.

Verschiebbare Rollouts bei Kunden wurden gestoppt.

Bereitschaftsmitarbeiter für systemrelevante Infrastruktur wurden vom Rest der Belegschaft isoliert und gebeten, sich streng an die behördlichen Vorgaben zu halten.

Kundenbesuche und Face-to-Face Meetings sind ausgesetzt. Es finden regelmäßige Videomeetings zum Erhalt der Kunden- und Unternehmenskommunikation statt. Backupkonzepte mit Partnern wurden erarbeitet.

Unsere IT-Infrastruktur ist seit langen mehrfach auch international abgesichert.

Die Inter Data Systems ist voll einsatzfähig und unsere Hotline für Sie erreichbar.

Wir sind davon überzeugt, dass die Maßnahmen einen reibungslosen Service für unsere Kunden sicherstellt.

Kommen Sie gut durch diese schwere Zeit und vor allem, bleiben Sie gesund!

Inter Data Systems GmbH

Die Geschäftsleitung 

Peplink UBR LTE

Erschwinglich
Unzertrennliche Konnektivität

Das UBR LTE bietet eine All-in-One-WAN-Lösung für industrielle Anwendungen mit GE WAN-, 4X GE LAN- und 2X LTE-Konnektivität sowie Peplinks Speed-Fusion SD-WAN-Bonding-Technologie.

Das UBR LTE bietet eine All-in-One-WAN-Lösung für industrielle Anwendungen mit GE WAN-, 4X GE LAN- und 2X LTE-Konnektivität sowie Peplinks Speed-Fusion SD-WAN-Bonding-Technologie.

Qualtität für die Industrie

Dank DIN-Halterungen und Molex-Stromversorgungsanschlüssen lässt sich der UBR LTE nahtlos in Ihre vorhandenen Geräteracks integrieren. Darüber hinaus unterstützt das lüfterlose, robuste Gehäuse einen erweiterten Betriebstemperaturbereich.

Verkehrssteuerung

Sie erkennen sofort die Anwendung für jedes Paket innerhalb eines SpeedFusion-Tunnels und wenden dann je nach Anwendung unterschiedliche Technologien auf den Datenverkehr an.

Spezifikationen
UBR LTE
WAN-Schnittstelle 1x GE
2x LTE-Modems
LAN-Schnittstelle 4x GE
Router-Durchsatz 120 Mbps
SpeedFusion Hot Failover ^
SpeedFusion WAN-Glättung ^
SpeedFusion-Bandbreitenbindung ^
Anzahl der PepVPN SpeedFusion-Peers 2/5^
PepVPN/SpeedFusion-Durchsatz (keine Verschlüsselung) 40 Mbps
PepVPN/SpeedFusion-Durchsatz (256-bit AES) 20 Mbps
Empfohlene Benutzer 1-60
LTE-Modem Downlink/Uplink-Datenrate:
150Mbps/50Mbps
Wi-Fi-Standard 2,4GHz: 802.11b/g/n ODER
5GHz: 802.11a/n
Antennenanschlüsse 4x SMA-Mobilfunk, 2x Wi-Fi,
1x SMA-GPS
Stromeingangsgerät: 12V – 28V DC
Netzteil: AC-Eingang 100V – 240V / DC-Ausgang 12V
Klemmenblock: 12V – 28V DC
Leistungsaufnahme 24W (max.)
Abmessungen
(L x B x H) 5,1 x 4,3 x 1,6 Zoll
130 x 110 x 41 mm
Gewicht 1,2 Pfund
515 g
Betriebstemperatur -40° – 149°F
-40° – 65°C
Luftfeuchtigkeit 15% – 95% (nicht kondensierend)
Zertifizierungen CE, FCC, RoHS
Garantie 1 Jahr beschränkte Garantie
Paketinhalt UBR LTE
12V2A-Stromversorgung
2x Wi-Fi-Antennen
4x 4G LTE-Antennen
1x GPS-Antenne